Offene Stellen: Ausbildungsplätze im Verkauf und zur Fahrradmonteur*in
04941 - 61145  | shop@zweiradladen-aurich.de

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Frank Aljets
Fahrrad – Fach­hand­lung und Reparatur­w­erk­statt
Hohe­berg­er Weg 5
26603 Aurich

Kon­takt:
Tele­fon: +49 (0) 4941 – 6 11 45
Tele­fax: +49 (0) 4941 – 18 00 82
E‑Mail: mail@zweiradladen-aurich.de

Umsatzs­teuer:
Umsatzs­teuer-Iden­ti­fika­tion­snum­mer gemäß §27 a Umsatzs­teuerge­setz:
DE 169541977

Ver­ant­wortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Frank Aljets
Hohe­berg­er Weg 5
26603 Aurich

Wir sind nicht bere­it oder verpflichtet, an Stre­it­bei­le­gungsver­fahren vor ein­er Ver­brauch­er­schlich­tungsstelle teilzunehmen.

Haf­tung für Inhalte
Als Dien­stean­bi­eter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seit­en nach den all­ge­meinen Geset­zen ver­ant­wortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Dien­stean­bi­eter jedoch nicht verpflichtet, über­mit­telte oder gespe­icherte fremde Infor­ma­tio­nen zu überwachen oder nach Umstän­den zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hin­weisen.

Verpflich­tun­gen zur Ent­fer­nung oder Sper­rung der Nutzung von Infor­ma­tio­nen nach den all­ge­meinen Geset­zen bleiben hier­von unberührt. Eine dies­bezügliche Haf­tung ist jedoch erst ab dem Zeit­punkt der Ken­nt­nis ein­er konkreten Rechtsver­let­zung möglich. Bei Bekan­ntwer­den von entsprechen­den Rechtsver­let­zun­gen wer­den wir diese Inhalte umge­hend ent­fer­nen.

Haf­tung für Links
Unser Ange­bot enthält Links zu exter­nen Web­seit­en Drit­ter, auf deren Inhalte wir keinen Ein­fluss haben. Deshalb kön­nen wir für diese frem­den Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der ver­link­ten Seit­en ist stets der jew­eilige Anbi­eter oder Betreiber der Seit­en ver­ant­wortlich. Die ver­link­ten Seit­en wur­den zum Zeit­punkt der Ver­linkung auf mögliche Rechtsver­stöße über­prüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeit­punkt der Ver­linkung nicht erkennbar.

Eine per­ma­nente inhaltliche Kon­trolle der ver­link­ten Seit­en ist jedoch ohne konkrete Anhalt­spunk­te ein­er Rechtsver­let­zung nicht zumut­bar. Bei Bekan­ntwer­den von Rechtsver­let­zun­gen wer­den wir der­ar­tige Links umge­hend ent­fer­nen.

Urhe­ber­recht
Die durch die Seit­en­be­treiber erstell­ten Inhalte und Werke auf diesen Seit­en unter­liegen dem deutschen Urhe­ber­recht. Die Vervielfäl­ti­gung, Bear­beitung, Ver­bre­itung und jede Art der Ver­w­er­tung außer­halb der Gren­zen des Urhe­ber­recht­es bedür­fen der schriftlichen Zus­tim­mung des jew­eili­gen Autors bzw. Erstellers. Down­loads und Kopi­en dieser Seite sind nur für den pri­vat­en, nicht kom­merziellen Gebrauch ges­tat­tet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wur­den, wer­den die Urhe­ber­rechte Drit­ter beachtet. Ins­beson­dere wer­den Inhalte Drit­ter als solche gekennze­ich­net. Soll­ten Sie trotz­dem auf eine Urhe­ber­rechtsver­let­zung aufmerk­sam wer­den, bit­ten wir um einen entsprechen­den Hin­weis. Bei Bekan­ntwer­den von Rechtsver­let­zun­gen wer­den wir der­ar­tige Inhalte umge­hend ent­fer­nen.

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen mit Wider­rufs­belehrung

der Fir­ma Zweirad­laden-Aurich | Frank Aljets, Inhab­er Frank Aljets,
Hohe­berg­er Weg 5, 26603 Aurich

1. Gel­tungs­bere­ich
Für alle Verkauf­sak­tio­nen und deren Abwick­lung über den Online-Shop der Fir­ma Zweirad­laden-Aurich | Frank Aljets, Inhab­er Frank Aljets, – nach­fol­gend FA genan­nt – und dem Käufer, gle­ich ob Ver­brauch­er- oder Unternehmerkunde, gel­ten die nach­fol­gen­den All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) in der zum Zeit­punkt der Bestel­lung des Kun­den im Inter­net vor­liegen­den Fas­sung. Abwe­ichen­den Einkaufs­be­din­gun­gen des Kun­den wird hier­mit aus­drück­lich wider­sprochen. Indi­vidu­elle Vere­in­barun­gen haben stets Vor­rang vor diesen AGB.

2. Ver­tragsab­schluss
Der Kaufver­trag kommt durch die Annahme des Kau­fange­bots des Kun­den durch FA zus­tande. FA behält sich die Annahme des Kau­fange­bots des Kun­den entwed­er durch entsprechende Bestä­ti­gung in Textform (z. B. durch Brief, Fax oder E‑mail) oder durch Übersendung der Ware an den Kun­den jew­eils inner­halb von 10 Tagen seit Ange­bot­sein­gang vor. Unab­hängig davon ist eine evt. Ein­gangs­bestä­ti­gung des Ange­bots durch FA an den Kun­den, die i. d. R. in Textform erfol­gt, wobei die Ein­gangs­bestä­ti­gung auch mit der Annahme des Ange­bots ver­bun­den wer­den kann. Die wesentlichen Dat­en des Kun­den, wie sie im Online-Ange­bots­for­mu­lar enthal­ten sind, wer­den durch FA auss­chließlich zum Zweck der Ver­tragsab­wick­lung gespe­ichert.

3. Zahlung und Liefer­ung
Ist der Kaufver­trag zus­tande gekom­men, hat der Kunde den sofort fäl­li­gen Kauf­preis inkl. Ver­sand­kosten spätestens inner­halb von 2 Wochen nach Erhalt der Ware, der Wider­rufs­belehrung in Textform und der entsprechen­den Rech­nung an FA zu zahlen. In beson­deren Fällen behält sich FA vor, die Versendung der Ware von der Vorkasse oder Hin­ter­legung des Kauf­preis­es durch den Kun­den abhängig zu machen. Ggf. teilt FA dies dem Kun­den unverzüglich nach Ange­bot­sein­gang mit. Früh­estens im Falle des Ein­ver­ständ­niss­es des Kun­den mit dieser Zahlungsweise kommt hier ein entsprechen­der Kaufver­trag zus­tande.

Im Falle des Verzugs des Kun­den betra­gen die geset­zlichen Verzugszin­sen bei Unternehmerkun­den 8 und bei Ver­braucherkun­den 5 Prozent­punk­te über dem jew­eili­gen Basiszinssatz.
Sollte ein Pro­dukt aus von FA nicht zu vertre­tenden Grün­den nicht mehr liefer­bar sein, behält sich FA vor, einen in Qual­ität und Preis gle­ich­w­er­ti­gen Artikel zu liefern. In diesem Fall wird der Kunde unverzüglich informiert und evt. geleis­tete Überzahlun­gen umge­hend zurück­er­stat­tet.

4. Wider­ruf­s­recht des Ver­braucherkun­den
Ver­brauch­er ist jede natür­liche Per­son, die ein Rechts­geschäft zu Zweck­en abschließt, die über­wiegend wed­er ihrer gewerblichen noch ihrer selb­ständi­gen beru­flichen Tätigkeit zugerech­net wer­den kön­nen.

Sie haben das Recht, bin­nen vierzehn Tagen ohne Angabe von Grün­den diesen Ver­trag zu wider­rufen. Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benan­nter Drit­ter, der nicht der Beförder­er ist, die Waren in Besitz genom­men haben bzw. hat. Um Ihr Wider­ruf­s­recht auszuüben, müssen Sie uns (Fir­ma Zweirad­laden Aurich – Frank Aljets, Hohe­berg­er Weg 5, 26603 Aurich, Tele­fon­num­mer: 04941 — 6 11 45, Tele­faxnum­mer: 04941 — 18 00 82, E‑Mail-Adresse: mail@zweiradladen-aurich.de) mit­tels ein­er ein­deuti­gen Erk­lärung (z.B. ein mit der Post ver­sandter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über Ihren Entschluss, diesen Ver­trag zu wider­rufen, informieren. Sie kön­nen dafür das beige­fügte Muster-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­teilung über die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Wider­rufs

Wenn Sie diesen Ver­trag wider­rufen, haben wir Ihnen alle Zahlun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließlich der Liefer­kosten (mit Aus­nahme der zusät­zlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Liefer­ung als die von uns ange­botene, gün­stig­ste Stan­dard­liefer­ung gewählt haben), unverzüglich und spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zuzahlen, an dem die Mit­teilung über Ihren Wider­ruf dieses Ver­trags bei uns einge­gan­gen ist. Für diese Rück­zahlung ver­wen­den wir das­selbe Zahlungsmit­tel, das Sie bei der ursprünglichen Transak­tion einge­set­zt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde aus­drück­lich etwas anderes vere­in­bart; in keinem Fall wer­den Ihnen wegen dieser Rück­zahlung Ent­gelte berech­net. Wir kön­nen die Rück­zahlung ver­weigern, bis wir die Waren wieder zurück­er­hal­ten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, welch­es der frühere Zeit­punkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf dieses Ver­trags unter­richt­en, an uns zurück­zusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tra­gen die unmit­tel­baren Kosten der Rück­sendung der Waren. Bei Spedi­tion­swaren wie z.B. Fahrrädern, Ped­elecs, E‑Bikes, Dreirädern, Tandems tra­gen Sie die unmit­tel­baren Kosten der Rück­sendung der Waren in Höhe von 99,00 EUR. Sie müssen für einen etwaigen Wertver­lust der Waren nur aufkom­men, wenn dieser Wertver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaften und Funk­tion­sweise der Waren nicht notwendi­gen Umgang mit ihnen zurück­zuführen ist.

 

Auss­chluss bzw. vorzeit­iges Erlöschen des Wider­ruf­s­rechts

Das Wider­ruf­s­recht beste­ht nicht bei Verträ­gen

- zur Liefer­ung von Waren, die nicht vorge­fer­tigt sind und für deren Her­stel­lung eine indi­vidu­elle Auswahl oder Bes­tim­mung durch den Ver­brauch­er maßge­blich ist oder die ein­deutig auf die per­sön­lichen Bedürfnisse des Ver­brauch­ers zugeschnit­ten sind;
— zur Liefer­ung von Waren, die schnell verder­ben kön­nen oder deren Ver­falls­da­tum schnell über­schrit­ten würde;
— zur Liefer­ung alko­holis­ch­er Getränke, deren Preis bei Ver­tragss­chluss vere­in­bart wurde, die aber früh­estens 30 Tage nach Ver­tragss­chluss geliefert wer­den kön­nen und deren aktueller Wert von Schwankun­gen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Ein­fluss hat;
— zur Liefer­ung von Zeitun­gen, Zeitschriften oder Illus­tri­erten mit Aus­nahme von Abon­nement-Verträ­gen.

Das Wider­ruf­s­recht erlis­cht vorzeit­ig bei Verträ­gen

- zur Liefer­ung ver­siegel­ter Waren, die aus Grün­den des Gesund­heitss­chutzes oder der Hygiene nicht zur Rück­gabe geeignet sind, wenn ihre Ver­siegelung nach der Liefer­ung ent­fer­nt wurde;
— zur Liefer­ung von Waren, wenn diese nach der Liefer­ung auf Grund ihrer Beschaf­fen­heit untrennbar mit anderen Gütern ver­mis­cht wur­den;
— zur Liefer­ung von Ton- oder Videoauf­nah­men oder Com­put­er­soft­ware in ein­er ver­siegel­ten Pack­ung, wenn die Ver­siegelung nach der Liefer­ung ent­fer­nt wurde.

 

Muster-Wider­rufs­for­mu­lar

(Wenn Sie den Ver­trag wider­rufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses For­mu­lar aus und senden Sie es zurück.)

 

 

An
Fir­ma
Zweirad­laden Aurich – Frank Aljets
Hohe­berg­er Weg 5
26603 Aurich

Tele­faxnum­mer: 04941 — 18 00 82
E‑Mail-Adresse: mail@zweiradladen-aurich.de

- Hier­mit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlosse­nen Ver­trag über den Kauf der fol­gen­den Waren (*)

 

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

- Name des/der Verbraucher(s)

 

 

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

- Unter­schrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mit­teilung auf Papi­er)

 

- Datum

 

—————————————
(*) Unzutr­e­f­fend­es stre­ichen.

 

5. Haf­tung für Sach­män­gel und Schä­den
Solange FA im Falle eines Sach­man­gels ihren Verpflich­tun­gen zur Nacher­fül­lung, nach ihrer Wahl durch Liefer­ung ein­er man­gel­freien Ersatzsache oder durch Nachbesserung, nachkommt, hat der Kunde kein Recht, eine Her­ab­set­zung des Kauf­preis­es zu ver­lan­gen oder den Rück­tritt vom Ver­trag zu erk­lären, sofern nicht ein min­destens zweima­liges Fehlschla­gen der Nacher­fül­lung vor­liegt.
Die Beschaf­fen­heit der Kauf­sache kann im Einzelfall aus tech­nis­chen Grün­den optisch ger­ingfügig von dem im Online-Ange­bot ggf. eingestell­ten Foto der Kauf­sache abwe­ichen.
Bei leicht fahrläs­si­gen Pflichtver­let­zun­gen durch FA oder deren Erfül­lungs­ge­hil­fen beschränkt sich die Haf­tung auf den nach der Art der Ware vorherse­hbaren, ver­tragstyp­is­chen, unmit­tel­baren Durch­schnittss­chaden. Dies gilt nicht bei Ver­let­zun­gen von Kör­p­er, Gesund­heit oder Leben und bei Ansprüchen aus Pro­duk­thaf­tung sowie aus Garantie.
Die vorste­hende Haf­tungs­beschränkung erstreckt sich auf Schadenser­satz neben der Leis­tung und Schadenser­satz statt der Leis­tung, gle­ich aus welchem Rechts­grund, ins­beson­dere wegen Män­geln, der Ver­let­zung von Pflicht­en aus dem Schuld­ver­hält­nis oder aus uner­laubter Hand­lung. Sie gilt auch für den Anspruch auf Ersatz verge­blich­er Aufwen­dun­gen.

6. Eigen­tumsvor­be­halt
FA behält sich das Eigen­tum an der Ware bis zur voll­ständi­gen Zahlung des Kauf­preis­es vor. Befind­et sich der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist FA berechtigt, sofort vom Ver­trag zurück zu treten und die Ware – soweit bere­its ver­sandt – von ihm her­aus zu ver­lan­gen. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware bis zum voll­ständi­gen Eigen­tum­süber­gang pfleglich zu behan­deln und FA jeden Zugriff Drit­ter auf die Sache, etwa im Falle ein­er Pfän­dung, unverzüglich anzuzeigen.

7. Schluss­bes­tim­mung
Für alle evt. Stre­it­igkeit­en gilt auss­chließlich deutsches Recht unter Auss­chluss des UN-Kaufrechts.
Sollte eine Bes­tim­mung dieser All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen unwirk­sam oder undurch­führbar sein bzw. wer­den, so berührt dies die Wirk­samkeit der übri­gen Klauseln nicht. Die Ver­tragspart­ner sind in diesem Fall verpflichtet, eine neue Bes­tim­mung unter Berück­sich­ti­gung der bei­der­seit­i­gen Inter­essen sowie der geset­zlichen Regelung zu vere­in­baren, die dem ursprünglich ver­fol­gten Zweck der unwirk­samen Bes­tim­mung am näch­sten kommt.

Fir­ma Zweirad­laden-Aurich | Frank Aljets
Inhab­er: Frank Aljets
Hohe­berg­er Weg 5
26603 Aurich

Tele­fon 04941 – 6 11 45
Fax 04941 – 18 00 82

Inter­net
mail@zweiradladen-aurich.de
www.zweiradladen-aurich.de

USt.-Id.-Nr.

DE 169541977